Die spätromanische dreischiffige Marienkirche ist eine querschifflose Basilika. Um 1170 begann die Dortmunder Bürgerschaft mit dem Bau der Kirche. Um 1350 wurde die Hauptapsis durch den hochgotischen Hallenchor ersetzt. Als besondere Ausstattung sind der Marienaltar des Dortmunder Malers Conrad von Soest, sowie der sogenannte Berswordtaltar, benannt nach der Stifterfamilie, hervorzuheben.

Klicken Sie die Bilder an und in einem neuen Fenster erscheint eine größere Ansicht.

St. Marien-Kirche, Dortmund, Seitenschiff St. Marien-Kirche, Dortmund, Säulen Seitenschiff
St. Marien-Kirche, Dortmund, Chor, Maria Vorderansicht St. Marien-Kirche, Dortmund, Chor, Maria Rückansicht
St. Marien-Kirche, Dortmund, Chorgestühl, Detail
St. Marien-Kirche, Dortmund, Berswordtaltar, Mitteltafel
St. Marien-Kirche, Dortmund, Berswordtaltar, Rückseite St. Marien-Kirche, Dortmund, Berwordtaltar, Rückseite
St. Marien-Kirche, Dortmund, Berswordtwappen
St. Marien-Kirche, Dortmund, Berswordtaltar, Detail Würfelspieler
St. Marien-Kirche, Dortmund, Marienaltar, Rückseite
St. Marien-Kirche, Dortmund, Marienaltar, Rückseite