Das Langhaus der Reinoldikirche ist zwischen 1250 und 1270 im Übergangsstil von der Romanik zur Gotik gebaut worden. Das Äußere der dreischiffigen Basilika ist verhältnismäßig schmucklos. Das nach außen im Grundriss nicht hervortretende Querschiff ist nur wenig höher als das Mittelschiff. Trotz der basilikalen Grundform entsteht so der Eindruck einer Hallenkirche. Der sechs Stufen höher gelegene zweijochige spätgotische Chor ist in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstanden.

Klicken Sie die Bilder an und in einem neuen Fenster erscheint eine größere Ansicht.

St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Fenster aus der Chorverglasung des mittleren 15. Jahrhunderts, heute im Turm St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Sockel, Skulptur Karls des Großen am südlichen Vierungspfeiler
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Apostelpaar im Chor St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Chorgestühl, Detail
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Figur aus dem Chorgewölbe, heute im Turm
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Sockel, Apostelpaar im Chor
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Figurengruppe im Schrein, trauernde Marien und Longinus
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Hochaltarretabel, Ausschnitt aus dem rechten Flügel, Gefangennahme Jesu
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Taufbecken
St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Taufbecken, Fuß