Startseite
Freie
Details
Altäre
Projekte Innen
Publikation Außen Impressum
Team Leistung Fotografie Kontakt Links
Altäre

Der Aufsatz oder die Rückwand eines Altars wird Retabel genannt. Das Retabel steht auf dem hinteren Teil der Altarplatte (Mensa) oder auf einem Untersatz hinter dem Altar.
Im Mittelalter besteht das Retabel in der Regel aus einem, auf der Mensa stehenden, rechteckigen Aufsatz zumeist aus Edelmetall, bemaltem Holz, Stuck oder Stein. In geschlossenem Zustand zeigt das Retabel seine Werktagsseite. An Feiertagen wird der Altar in geöffnetem Zustand präsentiert, wobei das reiche Schnitzwerk und die Darstellungen auf den Innenseiten der Flügel sichtbar werden.

Klicken Sie die Bilder an und in einem neuen Fenster erscheint eine größere Ansicht.
Befindet sich neben einem Bild dieses Symbol weitere Bilder, können Sie es anklicken und es öffnet sich eine Extraseite.

St. Marien-Kirche, Dortmund, Berswordtaltar ca.1385 St. Marien-Kirche, Dortmund, Marienaltar, Conrad von Soest, ca. 1420
weitere Bilder
weitere Bilder

St. Marien-Kirche
Dortmund
Berswordtaltar
ca. 1385

Stadtkirche, Bad Wildungen, Altar, Conrad von Soest, 1403 Stadtkirche, Bad Wildungen, Altar Rückseite, Conrad von Soest, 1403
nach oben
Propstei-Kirche, Dortmund, Hochaltar, Derick Baegert, um 1500 St. Reinoldi-Kirche, Dortmund, Altar, ca. 1420-1430, vermutlich aus Flandern
weitere Bilder
weitere Bilder
St. Petri-Kirche, Dortmund, Antwerpener Schnitzaltar, 1521, Festtagsseite
Nikolaustafel, Soest, Nikolauskapelle, vor 1400
weitere Bilder
nach oben
Startseite Team Leistung Fotografie Kontakt Links Ramon Wachholz NewsDesign Dortmund